Johanna Schwarz

Für einen Tag – Das Flüchtige in der Kunst

Die ephemere Kunst beschäftigt sich mit dem Flüchtigen, oft nur für einen Moment Inszenierten. Jeder Studierende entwickelt ein eigenes Konzept für eine Arbeit für einen Tag. Das Medium kann frei gewählt werden, es kann von Zeichnung über Fotografie und Video bis zu Installation reichen. Eine zentrale Rolle spielt die Auseinandersetzung mit Körper und Raum, sind doch beide Faktoren als Material unmittelbar vorhanden. Den eigenen oder auch andere Körper und Dinge im privaten oder öffentlichen Raum zu inszenieren ist ein Schwerpunkt der Übung.

Dozentin: Johanna Schwarz, SS 2010
Universität Duisburg Essen, Institut für Kunst und Kunstwissenschaft

zurück-button